Logo

Freundeskreis Camphill e.V.

""""""""""""""""""""""""""""""

 

Das Karl-König-Archiv

Der Umgang mit Werk und Impulsen des Camphill-Gründers

NEU (2017): Kaspar Hauser Forschungskreis im Karl-König-Institut:
www.kaspar-hauser.net
Die Camphill-Bewegung ist 70 Jahre alt geworden!

Am 1. Juni 1940 zog die kleine Gruppe der österreichischen Exil-Frauen mit den König-Kindern und der ersten kleinen Gruppe von betreuten Kindern in Camphill House ein. Die Männer – einschließlich Karl König – waren solange im Internierungslager, bis die britische Regierung Sicherheit hatte, dass sie als Juden berechtigte und die innere Sicherheit nicht gefährdende Flüchtlinge waren.
Kann es ein Zufall sein, dass nach 70 Jahren, gleichzeitig mit der Frage der Identität und Aufgabe Camphills in der heutigen Zeit, ein neuer Schritt im Umgang mit dem geschriebenen Lebenswerk Karl Königs geschieht? Denn der Camphill-Gründer hat ein enormes Lebenswerk und vor allem viele Arbeitsaufgaben hinterlassen! Eine neue Gruppe von Menschen hat die Verantwortung für den Nachlass Königs übernommen und den Entschluss gefasst, ab 2008 eine zweisprachige Werkausgabe zu erarbeiten.
Neben den vielen praktischen Arbeiten im Aufbau der Camphill-Bewegung, in der heilpädagogischen Ausbildung und in der medizinischen Betreuung der Kinder, Mitarbeiter und vieler Privatpatienten, hat Karl König sein Leben lang auf vielen Gebieten geforscht. Zu Lebzeiten veröffentlichte er Bücher, die über Jahrzehnte hin viele Leser gefunden haben: Dazu gehören "Die ersten drei Jahre des Kindes", "Brüder und Schwestern" und "Bruder Tier", sowie eine fast unübersehbare Menge von medizinischen und sonstigen Aufsätzen. Er gab Vorträge und Kurse über Ernährung, Zoologie, Sinneslehre, Psychologie, Pädagogik, Landwirtschaft, Medizin und vieles mehr, und alles wurde begleitet von ausführlichen Einträgen in Skizzen- und Tagebüchern. Viel wertvolles Material ist noch unveröffentlicht; aber darüber hinaus entsteht die Aufgabe, seine Ideen, sein Werk, so zu verstehen, dass man sie unter den heutigen Bedingungen und für die heutigen Notwendigkeiten weiterentwickeln kann! Zu diesem Werk gehören eben auch die Lebensorte der weltweiten Camphill Bewegung – als Experimente in heilender Gemeinschaftsbildung.

Daraus ergeben sich drei Aufgabengebiete, die nun in einer neuen Entwicklung begriffen sind:

Camphill House in Schottland Das Original-Archiv

ist in Schottland, im Camphill House, nahe Aberdeen. Viele handschriftlichen Dokumente, Kunstwerke, Tagebücher und Manuskripte befinden sich noch in den ursprünglichen Lebens- und Arbeitsräumen Karl Königs. Denn hier begann alles vor 70 Jahren! Die Atmosphäre ist etwas sehr Besonderes – ein Besuch lohnt sich!

Das Eurythmiehaus in Dornach, Schweiz Das Studien- und Forschungsarchiv

ist in der Schweiz, nahe dem Goetheanum eingerichtet worden – dort sind Kopien von vielen Originaldokumenten für die Öffentlichkeit zugänglich. Dort ist der Arzt Prof. Dr. Peter Selg verantwortlich, den sicher manche durch seine vielen Publikationen und Vorträge kennen. Er ist wissenschaftlicher Berater des Karl König Archivs. Auch diese Räume haben historischen Charakter, weil die englische Künstlerin Edith Maryon dort gelebt hat in der Zeit als sie mit Rudolf Steiner zusammen gearbeitet hat. Er hat das Haus übrigens entworfen.

Die Archivgruppe im Dezember 2008 Das Zukunftsarchiv

Dann gibt es etwas, das ich das Zukunftsarchiv nenne: da sind Sie – potenziell – dabei! Wir haben angefangen, eine Werkausgabe zu erarbeiten, mit Gruppen von Interessierten und Fachleuten. Damit alle einen Einstieg haben, steht die Biographie Karl Königs am Anfang und eine Internet-Präsentation, die alle auf dem Laufenden hält und einen eigenen Freundeskreis (des Karl-König-Archivs) für diejenigen, die helfen oder finanziell fördern möchten........denn ohne Mittel geht nichts!

Aber am Wichtigsten ist die Frage, wie Karl Königs soziale Impulse ihren Weg in die Gegenwartswelt und in die Zukunft hinein in immer neuer Form finden können: Denn er war ein Mann der Zukunft und sucht immer noch nach Helfern und Zukunftswollenden!
Wir hoffen, dass Sie schon neugierig sind und unsere ersten Bücher lesen werden; fünf sind bereits auf Deutsch und fünf auf Englisch erschienen......oder:
Besuchen Sie unsere Veranstaltungen, unsere Internet-Seite oder fordern Sie Informationsmaterial an – zum Beispiel über den Karl-König-Freundeskreis! Wir freuen uns über Ihren Besuch!
Im Karl König Archiv sind wir bemüht, das Material aufzuarbeiten und zur Verfügung zu stellen. Wir hoffen, dass viele Menschen sich angesprochen fühlen werden, damit aus Königs Arbeitsansätzen viel Neues für das wirkliche soziale Leben entstehen kann.

Kontakt:
Karl König Archive

Richard Steel, Büro Berlin, Finckensteinallee 1, 12205 Berlin, Deutschland

E-Mail: r.steel@karl-koenig-archive.net

Internet: www.karl-koenig-archive.net

 

Literatur

Hier finden Sie ein paar Buchempfehlungen von Richard Steel, dem Leiter des Archivs in Berlin:
Download Literaturliste als pdf-Datei (76 kB)

 

Interview mit Richard Steel, dem Leiter des Archivs in Berlin

Hier finden Sie ein Interview, das Gerhard Heiland 2009 mit Richard Steel führte, veröffentlicht in "Die Brücke" Michaeli 2009: Interview-Download als pdf-Datei (85 kB).